Zweiter Designtag des Kreativnetzwerkes Mittelhessen

Wirtschaft trifft Kreative in Breidenbach

Zweiter Designtag der kreativkollegen® zur Digitalisierung

Die Digitalisierung ist in aller Munde und treibt den Mittelstand um: welche Einflüsse werden die Arbeitswelt verändern? Aus diesem Grund veranstalteten Kreative aus der Region Mittelhessen in Kooperation mit der Firma C+P Möbelsysteme aus Breidenbach den zweiten Designtag am 26.10.2017.

Als Keynote-Speaker konnte Herr Prof. Heinz Kraus gewonnen werden. Er leitet das Kompetenzzentrum für Informationstechnologie der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) mit den Standorten Gießen und Friedberg. Aus Erfahrung von über 15 Jahren zu Forschungsprojekten rund um die Digitalisierung sprach er Aufgaben, Chancen und Risiken direkt an.

In seinem lebendigen Vortrag wagte er zusammen mit dem Publikum einen Ausblick auf die kommenden Jahre: wie sieht unser Alltag in 20 Jahren aus? Wie automatisiert wird eine Küche sein? Mittels Video wurde dem verwunderten Publikum anschaulich erklärt, wie Robotik und Nahrungsherstellung sich verändern könnten, wenn die technologische Entwicklung voranschreitet.

Doch wie sieht es aus mit den Sozialen Netzwerken? Wie viele Daten in einer Minute des Internets bewegt werden, zeigte Prof. Kraus mit einer beeindruckenden Grafik. Hier wurden die Zahlen und Dimensionen gegenüber gestellt, wie viele Bilder bei Instagram geteilt, wie viele SMS und Kurznachrichten durch Messenger versendet und wie viele Gigabyte an Videodaten gestreamt werden – die Daten also, die jeder Mensch abruft oder preis gibt.

Doch welche Daten sind sinnvoll, welche Daten lassen sich so verwenden, dass sie gewinnbringend für die Bevölkerung genutzt werden können? Im letzten Teil seiner Keynote ging er auf das Gesundheitssystem ein. Wie intelligent ist das Gesundheitssystem, das anhand von Sensoren die Vitalwerte des Körpers überwacht und Vorhersagen anstellt, ob akute oder chronische Erkrankungen drohen? Und welche Daten sind dafür relevant?

Daten sind das digitale Gold des 21ten Jahrhunderts

Daten als digitales Gold des 21ten Jahrhunderts – so lässt sich sein Fazit auf einen Punkt bringen. Wer die Daten besitzt, verfügt über einen wertvollen Schatz, der monetär nicht beziffert werden kann. Er rief daher alle Besucherinnen und Besucher auf, sich Gedanken zu machen, wem sie ihre Daten geben und was damit passiert. Im Gegenzug plädierte er auch dafür, Daten unter hohen Sicherheitsasketen dem Gesundheitssystem zur Verfügung zu stellen, um eine bessere medizinische Versorgung zu ermöglichen.

Die Mitglieder des Netzwerks stellten im Anschluss erfolgreich umgesetzte Designprojekte für Kunden in Mittelhessen vor. Für die Förderung von Designprojekten und Beratungsbedarf zur Digitalisierung stellte Thomas Fabich vom RKW Hessen Möglichkeiten, Ablauf und Finanzierung vor. Beispiele, Rechenmodelle und die Finanzierung wurden konkret ermittelt. So findet die Designberatung oder auch die Digitalisierungsberatung großen Anklang bei Existenzgründern und dem Mittelstand. Auch Cogneus Design bietet diese Beratungsleistungen in Zusammenarbeit mit dem RKW Hessen an.

Im Anschluss boten die Räumlichkeiten der Firma C+P Möbelsysteme in Breidenbach Gelegenheit zum Netzwerken bei Getränken und Snacks. Eindrücke, Trends und Gedanken konnten so unter den Gästen ausgetauscht werden. Parallel dazu stellte der Gastgeber die Produktion und Ausstellungsräume vor.

Ein zweiter Designtag des Kreativnetzwerkes war die Fortsetzung des ersten Designtags 2016, der mit 200 Gästen in Marburg einen eindrucksvollen Einstand feierte. Zum zweiten Designtag fanden rund 70 Gäste den Weg ins beschauliche Breidenbach. Die Veranstaltung wurde u.a. gefördert durch das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung, Wiesbaden, die Technische Hochschule Mittelhessen, die Sparkasse Marburg-Biedenkopf sowie die Wirtschaftsförderung des Landkreises Marburg-Biedenkopf.

 

 

Teilen